Nikolausturnier

Am 04.12.2021 findet erstmalig unser Nikolausturnier statt. Alle wichtigen Informationen findet ihr auf den nachfolgenden Flyer.

Reglement

Distanzen und Wertung (CC)

Distanz 2 km und 5 km sowie Staffellauf mit 3 Sportlern.

Je Läufer darf ein Hund geführt werden. (Doppelgespann nicht erlaubt)

 

Folgende Wertungskategorien sind vorgesehen:

  • Senioren: ab 61 Jahre
  • Aktive: von 19 Jahre bis 60
  • Junioren: von 15 Jahre bis 18 Jahre
  • Kids: U10, U14

Sollten nicht mindestens drei Starter in der Kids, Junioren-bzw. der Senioren-Klasse gemeldet sein, erfolgt eine Zusammenlegung der Wertungsklassen.

 

Die Anmeldung von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre für ein Rennen muss von den Eltern unterschrieben werden. Der haftende Elternteil muss bestätigen, dass der zur Verfügung gestellte Hund nicht zu stark ist, einen guten Charakter aufweist und den Jugendlichen nicht gefährdet.

 

Staffellauf wird im Minutentakt gestartet. Mannschaft besteht aus drei Läufern mit und ohne Hund, d.h. Läufer ohne Hund sind auch zugelassen, werden jedoch nicht getrennt gewertet. Streckenlänge je Läufer/Team 2 km.

Zwei Wertungsklassen: Mannschaften mit Läufern bis 19 Jahre (alle Läufer dieser Mannschaft) sowie Mannschaften mit Läufern über 19 Jahre.

Melden mehr als 8 Mannschaften, gibt es einen Vorlauf und einen Finallauf.

 

Der Veranstalter behält sich vor, im Vorfeld der Veranstaltung oder witterungsbedingt auch kurzfristig Streckenabschnitte zu ändern bzw. durch Alternativrouten zu ersetzen oder nötigenfalls ganz zu streichen.

Es gilt unter allen Teilnehmern das Gebot der Rücksichtnahme, Sportlichkeit und Fairness.

 

Etwaige Änderungen dieses Reglements behält sich die Renn- und Organisationsleitung zu jeder Zeit vor!

Benehmen

Grundsätzlich gilt das Tierschutzgesetz sowie PO THS vom 01.01.2019.

 

Ein Teilnehmer darf sich gegenüber seinem Hund auf keinen Fall tierquälerisch verhalten. Wenn ein Vorfall mit einem Teilnehmer oder seinem Tier gesehen wird, sei es durch einen Zeugen, auf Fotos/Videos oder durch die Rennleitung, hat dies ein Disziplinarverfahren zur Folge. Bei grobem Verstoß wird der Teilnehmer disqualifiziert und des Geländes der Veranstaltung verwiesen.

Bei Richtungswechseln oder besonderen Verhältnissen, wie heiklen Passagen (Brücken, Wasserstellen) kann der Teilnehmer seinen Hund an der Leine ziehen. Dies gilt auch, um den Hund den richtigen Weg zu zeigen. Diese Vorgehen dürfen nur über eine sehr kurze Distanz angewendet werden.

Die Streckenposten können Verwarnungen aussprechen und sind verpflichtet, nicht nachvollziehbare Handlungen der Rennleitung zu melden. Diese wird dann einen Entscheid fällen.

 

Während des Überholens muss das langsamere Team Platz machen, damit das schnellere Team nicht behindert wird. Das schnellere Team deutet den Überholvorgang an. Das zu überholende Team hat nun das Tempo zu verringern, den Hund kurz zu nehmen und die Seite zu halten. Behinderungen beim Überholen können dazu führen, dass das Team aus der Wertung genommen wird.

Disqualifikation

Die Rennleitung behält sich vor zu disqualifizieren, z.B. wegen:

Nichtbeachten der Anweisungen der Rennleitung oder der Kontrollstellen, Umweltverschmutzung, grober Unsportlichkeit, nicht Passierens einer Kontrollstelle, unterlassener Hilfeleistung, gesundheitlicher Probleme eines Teilnehmers, Doping, eigenmächtiger Streckenabkürzungen

Diese Aufstellung ist nicht abschließend!

 

Bei Disqualifikation erfolgt keine Kostenrückerstattung.

Anforderungen an den Hund

Das Mindestalter teilnehmender Hunde beträgt 15 Monate!

 

Ein Hund darf maximal 3 Mal starten, jedoch nur einen Start auf 5km. Jeder Hund muss durch einen Mikro-Chip oder eine Tätowierung identifiziert werden können. Alle Hunde müssen vor, während und nach dem Rennen an der Leine geführt werden. Würgehalsbänder sind streng verboten.

 

Beim Canicross-Lauf darf die Länge der Leine 2m nicht überschreiten (bei maximal ausgezogenem Ruckdämpfer). Der Hund muss ein gepolstertes Zug- oder Renngeschirr tragen, welches seine Bewegungsfreiheit und Atmung nicht beeinträchtigt. Führgeschirre sind nicht erlaubt. Das Zuggeschirr muss über ein Rückdämpfersystem mit dem Hundeführer verbunden sein. Neben dem Zuggeschirr darf der Hund ein Halsband tragen. Ein Panikhaken ist zwingend vorgeschrieben. Der Hundeführer darf seinen Hund auch statt an einem Bauchgurt, an der Leine in der Hand führen.

 

Alle Hundeführer müssen bei der Startnummernausgabe mit dem Impfpass des Hundes eine gültige Tollwutschutzimpfung nachweisen.

 

Die Haftpflichtversicherung für Läufer und Hund sind Pflicht.

 

Der Veranstalter kann nicht zur Rechenschaft für Unfälle oder anderweitige Schäden gezogen werden, welche durch den Hund und/oder seinen Besitzer entstanden sind.

Anforderung Läufer/Hundeführer

Jeder Teilnehmer bestätigt mit seiner Unterschrift unter der Haftungs-erklärung seine volle Sporttauglichkeit für die Teilnehmer an diesem Wettkampf.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zu Veranstaltungsbeginn das 18. Lebensjahr vollendet haben und somit volljährig sind sowie minderjährige Teilnehmer, wenn eine Einverständniserklärung vorliegt. Mindestalter 8 Jahre für Strecken bis 2km und 11 Jahre für die 5km-Strecke.

 

Jeder Teilnehmer erkennt durch seine Anmeldung dieses Reglement an und versichert, dass er die einzelnen Bestimmungen und Hygienevorschriften vollständig gelesen und verstanden hat. Er bestätigt dies durch seine Unterschrift unter der Haftungserklärung.

Bei einem Zwischenfall oder Unfall ist der Halter selbst für sich und für seinen Hund verantwortlich. Der zuständige Verband / Verein kann nicht haftbar gemacht werden.

 

Die Canicross-Strecke ist gekennzeichnet und durch Kontrollstellen abgesichert. Ein detaillierter Streckenverlauf wird noch veröffentlicht.

 

Kontrollstellen

An der Strecke befinden sich mehrere Kontrollstellen. Teilnehmer, die eine Kontrollstelle nicht passieren und später trotzdem im Ziel einlaufen (z.B. wegen Abkürzungen oder Verlaufens), werden disqualifiziert.

 

Anmeldung

THS-Wertungsturnier 2km und 5 km – Anmeldung nur über O.M.A.

Canicross für Jedermann sowie Staffellauf – Anmeldung über Formular

Ergänzende Regeln zum Hygienekonzept des Hundesportvereins Chemnitz-Borna e.V.

Liebe Sportfreunde*innen des THS,


die Freude ist groß, Anfang Dezember unsere Canicross-Veranstaltung starten zu können. Dennoch dürfen wir die aktuelle Situation nicht verdrängen und zu unser aller Sicherheit bitten wir Euch, folgende Regelungen und Hinweise durchzulesen und zu beachten.

  • Alle Starter, Begleitpersonen und Gäste akzeptieren mit Betreten der Sportanlage die Hygienebestimmungen des HSV Chemnitz-Borna e.V.
  • Zuschauer und Begleitpersonen sind zugelassen, müssen sich mit Eintritt im Kontaktformular registrieren.
  • In unserem Verein gibt es eine Hygienebeauftragte. Ihrer und den Anweisungen der Vereinsmitglieder ist Folge zu leisten. Ausgewählte Vereinsmitglieder überwachen die Einhaltung der Abstandsregeln. Bei Nichteinhaltung besteht unsererseits das Recht, die Person von weiteren
    Aktivitäten und auf Kosten der betroffenen Teilnehmer*innen auszuschließen.
  • Bei der Essen- und Getränkeausgabe finden die bekannten Hygieneregeln Beachtung und werden umgesetzt. Die Ausgabe der Speisen und Getränke erfolgt im Außenbereich, ein Andrang an der Ausgabe ist zu vermeiden. Organisiert werden eine Einbahnstraßenregelung sowie zusätzliche Markierungshilfen auf dem Boden. Am Turniertag kommt Einweggeschirr zum Einsatz.
  • Neben den Sanitäranlagen im Keller werden auch die Sanitäranlagen im Vereinsheim zur Nutzung freigegeben, so dass Warteschlangen vermieden werden. Wir lüften und reinigen die Sanitäranlagen regelmäßig.
  • Bei Krankheitsanzeichen ist eine kurzfristige Absage möglich. Besteht eine risikorelevante Vorerkrankung, muss das Risiko einer Teilnahme selbstständig eingeschätzt werden.
  • Sollte es kurzfristig, bedingt durch eine Pandemie, zur behördlichen Absage der Veranstaltung kommen, werden die die Meldegebühren zurückerstattet.

 

Hinweise zur Durchführung

  • Der Geländelauf findet im Crimmitschauer Wald statt. Der Start- und Zielbereich ist sehr großzügig, so dass es nicht zu Gruppenbildungen kommt. Es wird in Startgruppen von max. 10 Teams im Minutentakt gestartet.
  • Die Disziplinen werden zügig hintereinander durchgeführt und die Urkunden nach Abschluss eines Wettbewerbes ausgehändigt.
  • Nach Ende der Veranstaltung werden die Ergebnisse auf der Homepage veröffentlicht.
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen beschränkt.